Sprungmarken: Seiteninhalt, Navigation

Theater an der Parkaue
Sie sind hier: WINTERAKADEMIE 6 Die Labore im Überblick |  

Die Labore im Überblick

Hier finden Sie die Beschreibungen aller künstlerischen Labore der WINTERAKADEMIE 6 sowie das Anmeldeformular (auf dieser Seite ganz unten).

Labor 1
Wettermacher-Konzert
Apparate – Bewegung – Ritual
Das Labor unternimmt Versuche zur Beeinflussung des Wetters im Jahr 2071. Dafür werden Lautsprecherboxen, Kühlschränke, Mikrofone, Scheinwerfer, Blitzewerfer, selbst gebaute Instrumente, Windmaschinen und der eigene Körper miteinander verbunden. Es entsteht: eine Wettermusikmaschine. Doch wie werden das Wetter und der Berliner Alltag 2071 aussehen? Fehlt Regen? Gibt es Windhosen? Stöhnen alle unter Hitzewellen? Ob Wolken, Regen, Schnee und Luft – alles hat seinen eigenen Sound und Rhythmus. Die Schwingungen verändern das Wetter der Zukunft!

8 – 10 Jahre
Leitung: Sylvi Kretzschmar / Performerin und Choreografin
Laborbegleitung: Julia Schreiner


Labor 2
Der Zeit-Tausch-Pakt
Zeremonien – Zeitreisen – Anweisungen
Kinder sind die Erwachsenen von übermorgen. Entscheidungen für das Übermorgen dürfen sie nicht treffen, denn sie sind ja Kinder. Doch sie werden ausbaden müssen, wenn es in Zukunft immer wärmer wird. Ein Pakt hebelt diesen Zustand aus: Kinder bestimmen, was Erwachsene im Jahr 2011 einen Tag lang tun sollen, damit die Erde bewohnbar bleibt. Im Gegenzug versprechen die Kinder den Erwachsenen einen Tag im Jahr 2071. Welche Anweisungen werden die Kinder den Erwachsenen geben? Was wollen die Erwachsenen für die Zeit erhalten wissen, wenn sie nicht mehr leben? Ein zeremonieller Akt besiegelt die Vereinbarung.

8 – 10 Jahre / Erwachsene als Paktpartner gesucht
Leitung: Eva Plischke / Performerin und Sibylle Peters / Performance-Künstlerin Laborbegleitung: Thomas Blum


Labor 3
The Foresight Company
Modellbau – Installation – Performance
Das Planungsbüro THE FORESIGHT COMPANY behauptet: "Berlin liegt in 60 Jahren direkt am Meer und muss sich darauf einstellen, dass das Wasser bald große Teile der Stadt einnehmen wird." Was muss vom gewohnten Leben erhalten bleiben? Die Straßen, die Gärten, der Fernsehturm, das Olympiastadion? Wo kommt die Milch her, wenn Brandenburg unter Wasser liegt? THE FORESIGHT COMPANY simuliert im Auftrag seiner Kunden die Flutung Berlins im Modell und entwickelt Ideen zur Lösung der Probleme einer Stadt im Wasser.

10 – 12 Jahre
Leitung: Niels Bovri / Performer und Objektkünstler
Laborbegleitung: Marlene Kühn


Labor 4
Monsterclub
Angsterforschung – Monsterphantasien – Film-stills
Monster sind Wesen, die besonders groß, stark oder hässlich sind: Geschöpfe menschlicher Phantasien und Ängste. Das Labor befragt sich selbst und die Berliner nach ihren Ängsten beim Gedanken an den Klimawandel und kombiniert sie mit gegenwärtigen Entwicklungen. Welche deformierten Ungeheuer werden aus den unterirdischen CO2-Ozeanen steigen? Wann, wo, wie und mit welchen Essgewohnheiten verlässt ein Riese aus Plastik und Öl den Atlantik? Es entsteht ein lebendiges Lexikon des zukünftigen Grauens. Von A wie Auftauchen des Monsters über E wie Erschaffen des Monsters bis Z wie Zerstörung des Monsters.

10 – 12 Jahre
Leitung: Jörg Buttgereit / Autor und Regisseur
Laborbegleitung: Michèle Adelhardt


Labor 5
Wundergeräte
Spezialisten – Körpererweiterungen – entwickeln und bauen
Berlin im Jahr 2071.Die natürliche Umwelt hat sich extrem verändert. Temperaturen von 40 Grad gelten als angenehm, die Trockenperioden werden von pausenlos fallendem Regen abgelöst. Das Wasser jedoch ist kaum genießbar. Eine Vorrichtung, die das Wasser beim Trinken reinigt, wäre ein Geschenk des Himmels. Im Untergrund arbeitet ein Geheimlabor an der Entwicklung solch spezieller Gerätschaften. Mit den neuen Hilfsmitteln sollen Lebensqualität und Normalität im feindlich gewordenen Außenraum wieder möglich werden. Doch das Spezialistenteam hat nur wenig Zeit: Exakt sechs Tage.

10 – 12 Jahre
Leitung: Tim Brauns / Designer und Prothesenbauer
Laborbegleitung: Anne Paffenholz


Labor 6
Suchquadrat 2011
Feldforschung – Aktionen – MMS-Videoberichte
Umweltkrisen werden im Jahr 2071 zur Auflösung der Staaten und Gemeinschaften geführt haben: Jeder ist sich selbst der Nächste. Eine Kommission soll untersuchen, wie es zu dieser Entwicklung kommen konnte. Unter welchen Bedingungen lebten die Menschen in der Vergangenheit und welche Gründe hatten sie, so zu handeln, wie sie es taten? Die 60 Jahre entfernte Basisstation, die sich in einem alten Theater verschanzt hat, schickt einen Teil der Mannschaft zurück ins Jahr 2011 – nach draußen in den Stadtraum. Aber wo sind Hinweise auf Alternativen für die Zukunft zu finden? Könnte das Klingeln eines Telefons zum richtigen Zeitpunkt den Lauf der Dinge verändern?

12 – 14 Jahre
Leitung: Ligna / Perfomance- und Medienkunstkollektiv
Laborbegleitung: Kristina Stang


Labor 7
Platz machen!
Platznot – Selbstexperimente – Performance
Die Weltbevölkerung nimmt zu, während steigende Wasserpegel und Hitze ganze Regionen unbewohnbar machen. Es wird eng für die Menschen, Raum zu einer kostbaren Ressource. Ein Trainingscamp für effektive Platzausnutzung untersucht, wie viel Raum im Alltag gebraucht wird und wie viel zukünftig noch zur Verfügung steht. Wie viele Menschen können in einem Zimmer schlafen? Wie werden Wohnungen genutzt, wenn ihre Mieter zum Arbeiten außer Haus sind? Experimentiert wird mit Lautstärken, sozialen Regeln, Gerüchen und Alltagsverrichtungen.

13 – 15 Jahre
Leitung: Florian Feigl / Performancekünstler
Laborbegleitung: Karola Marsch


Labor 8
Tendenz steigend
Theater – Wettershow – Live-Video
Im Berlin des Jahres 2071 gibt es keine beliebtere Sendung als die Show TENDENZ STEIGEND. Sie ist der Ort für Celebrities, sie ist der Kummerkasten der Bevölkerung, sie ist ein Orakel. Doch geht hinter den Kulissen alles mit rechten Dingen zu? Welche Interessen haben Politik und Wirtschaft an einer scheinbar harmlosen Show? In TENDENZ STEIGEND geht es um die gesellschaftliche Bedeutung, die das Wetter in Zukunft einnehmen wird. Die Teilnehmer kreieren mit Live-Kamera und Green-Screen dreidimensionale Wetterszenarien für Berlin und treten in ihrer eigenen Wettershow auf.

13 – 15 Jahre
Leitung: Sami Bill / Medienkünstler
Laborbegleitung: Senia Hasičević


Labor 9
Als wir schliefen
Schlaflabor – geliebte Dinge – szenische Installation
Einschlafen und 60 Jahre später aufwachen. Dies geschieht den Teilnehmern dieses Labors. Der Schlaf ermöglicht es ihnen, gedanklich in einer anderen Zeit anzukommen. Jeder ist immer noch der, der er war – aber plötzlich erscheinen die Dinge, die vor dem großen Schlaf noch bedeutend waren, wie aus der Zeit gefallen. Was heute begehrt wird, ist nach dem Schlaf ohne Bedeutung. Aus den einst heiß ersehnten Waren, Objekten oder Gegenständen entsteht eine Installation mit integriertem Schlaflabor, das dem Abschied von begehrenswerten Dingen gewidmet ist.

16 – 20 Jahre
Leitung: Thomas Hauck / Bildender Künstler
Laborbegleitung: Amelie Mallmann


Labor 10
Kaltes, klares Wasser
Recherche – Konflikt – Performance
Im Jahr 2071 wird Trinkwasser in Berlin unbezahlbar. Zwei Firmen kontrollieren die Wasservorräte und reglementieren die Versorgung. Obwohl es in Strömen regnet, kann das Wasser niemand nutzen: Der Regen ist seit Jahren verseucht. Wie in einem apokalyptischen Film bestimmt der "Kampf" um sauberes Wasser das Leben. Es braucht Militanz, schnelles Denken, gute Organisation. Die wenigsten haben die Kraft, an ihre Mitmenschen zu denken, an die Verteilung des Wassers, an Techniken der Reinigung. Das Labor untersucht, wie ein solcher Existenzkampf darstellbar ist, welche Möglichkeiten es gibt, mit dem Mangel umzugehen und wozu Menschen in der Lage sind, um ein Glas sauberen Wassers zu bekommen.

16 – 20 Jahre
Leitung: Sascha Bunge / Regisseur
Laborbegleitung: Dirk Baumann



Winterakademie Spezial: Kochen mit Wam Kat
regional – vegan – lecker
Der für eine regionale und vegane Küche eintretende Koch Wam Kat hat bereits für die Demonstranten in Wackersdorf, im Wendland, in Gorleben und bei den Treffen der G8-Staaten gekocht. Erst kürzlich erschien ein Kochbuch von ihm. Während der Akademiewoche wird Wam Kat für die 140 Teilnehmer der Akademie das Essen zubereiten. Wer erfahren will, wie man mit Obst und Gemüse kreativ umgeht, kann sich zum Kochteam anmelden (ohne Altersbeschränkung).

Informationen zum Kochlabor mit Wam Kat unter anne-cathrin.lessel@parkaue.de

Anmeldung für die Labore unter: besucherservice@parkaue.de

Navigation

Spenden!

Sprungmarken: Seitenanfang, Seiteninhalt, Navigation